Berlin ist auch bekannt für seine große Zahl an Museen. Das Naturkundemuseum Berlin gehört zu den bedeutendsten Naturkundemuseen der Welt. Auf mehr als 6.600 m² Ausstellungsfläche kann der Besucher in Ruhe die jeweiligen Ausstellungen bestaunen.

Ein weiteres geschichtsträchtiges Museum ist das Jüdische Museum in der Lindenstraße in Berlin. Es lässt den Besucher auf eindrucksvolle Weise durch eine Dauerausstellung und regelmäßige Sonderausstellungen an der deutsch-jüdischen Geschichte der letzten zwei Jahrtausende teilhaben.

Ergänzend zum Besuch im Jüdischen-Museum in Berlin ist das „Denkmal für die ermordeten Juden“ in der Nähe des Brandenburger Tors einen Besuch wert. Seit 2005 kann der Besucher hier kann der Besucher Tag und Nacht das Denkmal zum Gedenken an die Holocaustopfer bestaunen.

Beate Uhse Erotik-Museum in Berlin

Ein Museum der besonderen Art ist das Beate Uhse Erotik-Museum in Berlin. Hier hat Beate Uhse auf mehr als 2.000 m² eine Reise durch die Geschichte der Erotik geschaffen. Neben interaktiven Spielen und 3D-Projektionen schenken einen tiefen und mit Spaß verbundenen Einblick in die Vielfältigkeit der menschlichen Beziehung, Sexualität und Liebe. Zusätzlich gewährt das Museum dem Besucher einen Einblick in das Leben und Werken der 1919 in Ostpreußen geborenen Pilotin und Unternehmerin, die 2001 in der Schweiz verstarb.